News abonnieren

Diese Email ist bereits registriert. In Kürze erhalten Sie eine Bestätigunsmail mit Optionen zum Ändern des Abonnements.

Sie möchten immer auf dem allerneusten Stand sein? Abonnieren Sie jetzt das Xperts-Portal per E-Mail! ((Weitere Informationen))

Bitte ergänzen Sie die Pflichtfelder und akzeptieren Sie die Datenschutzbestimmungen.

Ihre Anmeldung zum Newsletter war erfolgreich.

Mi, 04.03.2015   |  Dortmund

Kolumne „Kunz und bündig“ zum Fachkräftemangel

Udo Kunz kommentiert in seiner Kolumne das aktuelle Geschehen in der SHK-Branche

SHK-Handwerksbetriebe klagen zunehmend über dramatischen Nachwuchsmangel. Immer weniger Schulabgänger zeigen Interesse an einer handwerklichen Ausbildung im SHK-Bereich. Diese Sorge bewegt zwischenzeitlich auch die Industrie, da sich fehlende Installationskapazität auf der Baustelle unmittelbar auf den Produktabsatz niederschlägt.

Oft ist es für den Handwerksbetrieb schwierig, unter den wenigen Bewerbern qualifizierte Auszubildende zu finden: Viele Unternehmen wünschen sich immer noch „Top-Kandidaten“ mit gutem Schulabschluss. Dies ist leider Illusion! Hier sollten die Betriebe nicht verkennen: Zwar wird das Aufgabenfeld im SHK-Bereich immer komplexer und auch die Anforderungen an das Fachhandwerk gestalten sich immer anspruchsvoller. Trotzdem werden sich die Heizungs- und Sanitäranlagen auch in Zukunft nicht von selbst installieren oder reparieren – hierzu sind weiterhin handwerkliche Arbeit und handwerkliches Geschick in hohem Maße gefordert.

Jetzt gilt es, dass Industrie und Handwerk zusammen neue Wege einschlagen und gemeinsam etwas für den Branchennachwuchs auf die Beine stellen! Dabei sollte auch auf die Kompetenz branchenfremder Organisationen wie Chancenwerk e.V. gesetzt werden, welche Erfahrung mit der Qualifizierung und Einbindung von jungen Schulabgängern, auch aus schwierigen familiären Verhältnissen und/oder mit Migrationshintergrund, mitbringen.

Das Pilotprojekt „Chance: SHK-Handwerk“ ist ein Vorzeigebeispiel dafür, wie der Nachwuchs- und Fachkräftemangel aktiv und nachhaltig angegangen werden kann. Initiiert wurde das Projekt mit dem ZVSHK und Chancenwerk e.V. in Kooperation mit der Wilo-Stiftung. Hier ist im Rahmen einer Lernkaskade für Azubis und Schüler Mitmachen angesagt: Auszubildende von Handwerksbetrieben geben ihr Wissen an Schüler weiter, die sich in einer beruflichen Orientierungsphase befinden, um die Jugendlichen für die SHK-Ausbildung zu begeistern und vorzubereiten - ein tolles Projekt mit Zukunft!

Unterstützung ist angesagt!

Wie Sie sich engagieren können und nähere Informationen zum Chancenwerk e.V. erfahren Sie unter http://www.chancenwerk.de/.

Auf WhatasApp teilen